Menu Close

Bill Gates – kritisch hingeschaut

Bill Gates war mir mal sympathisch. Der reichste Mann der Welt vermacht sein Vermögen für die gute Sache. Gründet die Stiftung „the giving pledge“ um das Vermögen der reichsten Menschen einzusammeln und es den Armen zu geben. Sein Freund Warren Buffett hat genauso seine Milliarden zum Spenden verplant.

Auf Wikipedia eine Liste mit 127 Milliardären die alles der philanthropischen Stiftung von Bill Gates schenken wollen.

Mit diesem vielen Geld kann das Elend auf Erden beseitigt werden. So die Vorstellung.

Der freundliche Bill Gates mit seinen pinken Strickpullovern hat aber wenig erreicht, denn diese superreichen Donatoren haben in den letzten 10 Jahren ihr Vermögen grossteils verdoppelt und es immer noch nicht an die Stiftung überwiesen.

Es stellt sich heraus: Es sind alles nur unverbindliche Spenden-Zusagen an die Stiftung „the giving pledge“. Auf Deutsch «versprechen zu geben» Stiftung.

Eine geniale Image-Kampagne, damit die Reichsten der Welt gut dastehen, ohne viel Gutes zu tun.

Frage: Falls alles Geld für die Armutsbekämpfung ausgegeben würde, warum werden die Philanthropen-Milliardäre immer vermögender?

Antwort: Nur wenig Vermögen sind in philanthropische Stiftungen geflossen. Das Geld wird nicht zügig ausgegeben für die Armutsbekämpfung, denn sonst würde die Stiftung sich selbst auflösen nachdem das Geld aufgebraucht ist.

Stattdessen investiert die Bill & Melinda Gates Foundation in profitable Unternehmen, die weder grün sind noch das Ziel haben die Umwelt zu retten!

Die Medien haben 2020 ausgiebig berichtet wie die Gates-Stiftung Pharma-Unternehmen mitfinanziert, für die Forschung eines Corona Impfstoffes. In anderen Worten, Bill Gates kauft Aktien der Pharma-Riesen und von vielversprechenden Startups und bekommt, wie alle Aktionäre, eine Dividende ausbezahlt. Das sind keine Spenden, sondern Investitionen eines listigen Geschäftsmannes.

Diese Gewinne fliessen danach zurück in die «Bill & Melinda Gates Foundation». Sehr stossend: Steuerfrei! Diese philanthropischen Stiftungen werden nicht besteuert. So erklärt sich u.a. der Vermögenszuwachs der Stiftung. 1999 mit $ 750 Million gegründet. 2018 verfügt die «Bill & Melinda Gates Foundation» $ 46,8 Milliarden. Ein Zuwachs um 6’000%!

Bedeutet: Immer mehr Milliarden die nicht bei den Armen ankommen!

Die Kinder in Afrika bekommen aber weiterhin die „ein Dollar Impfungen“ von Bill Gates. Nur diese günstigen Impfungen mit abgelaufenen Patenten kommen den Armen zugute.

Aktuell wohnt Bill Gates in diesem Milliardären Club „The Vintage Club“ in der Wüste von Kalifornien. Rückzug von den Medien, wegen seiner bekannt gewordenen Scheidung mit Melinda.

Der Club ist ausgestattet mit Tennis- und Golfplatz, Swimmingpools, Restaurants und vielen Penthäusern. Unmengen an Wasser und Strom sind notwendig damit diese Milliardäre sich in der Wüste wohlfühlen.

Nein – Solarpanels hats keine auf den Dächern dieser Anlagen, googeln Sie’s, und Wasser hat’s in der Wüste auch nicht um den Golfplatz grün zu halten.

Bill Gates predigt, die Ressourcen zu schonen, selbst ist er einer der schlimmsten Umweltverschmutzer auf Erden.

Seine Sünde vom miserablen CO2-Fussabdruck gesteht er in seinem Buch «How to Avoid a Climate Disaster», aber er macht trotzdem so weiter mit seinem luxuriösen Lifestyle. Wasser predigen und Wein trinken!
Sein Image nimmt dabei keinen Schaden, denn die naiven Mainstream-Medien durchschauen ihn nicht und loben ihn weiter.

Bill Gates in Action:

B.G: „Den CO2 Ausstoss reduzieren dank innovativer Technologien“

Bill Gates fliegt immer nur im Privatjet. Sein Bombardier-Flugzeug, die BD-700, hat einen Kerosin-Verbrauch von 1.5 bis 2 Tonnen die Stunde!
Bill Gates besitzt keine Yacht. Er mietet lieber. Zuletzt die „Serene Yacht“ für zwei Millionen die Woche. Der Tank fasst 800’000 Liter Diesel und benötigt eine Crew von 62 Mann an Bord!

B.G: „In naher Zukunft synthetisches Fleisch essen oder jetzt auf Insekten umsteigen»

Das Interview habe ich online gesehen. Er sitz im Lieblings-Restaurant «Burgermaster» in Seatle und während er dem Journalisten den Fleischverzicht predigt, beisst er in einen fetten Hamburger. Er hätte zumindest für das Interview einen Insekten-Burger verspeisen können. Aber das muss nicht sein, denn die eingeladenen Journalisten sind blind und taub.

B.G: „Ökologischer werden“

Anfangs 2021 verbreitete die Firma Oxitec, eine Bill Gates Venture, Millionen gentechnisch veränderte Moskitos in Florida. Jahre zuvor erfolglos, gegen Malaria, in Afrika getestet. Die Menschheit, Flora und Fauna genetischer Manipulation auszusetzen ist für Bill Gates kein Risiko.

B.G: «Dank Impfungen die Kinder in Afrika retten»

Besser als jahrzehntelang zu impfen wäre die Prävention und sauberes Trinkwasser sicherzustellen. Stossend: Bill Gates ist als Aktionär an allen Firmen beteiligt, die Impfungen an die «Bill & Melinda Gates Foundation» verkaufen.

B.G: «Die Welt ist überbevölkert und verbrauche zu viel Ressourcen».

Sein Masterplan dagegen: Den Wohlstand in die dritte Welt zu bringen. Mit Wohlstand sinken die Geburtsraten wie in unseren Breitengraden bekannt. Klingt nett für sein Image, aber der Wohlstand bringt Konsum und das ist das schnellste Vorgehen um die Natur zu vergiften!

B.G: «Die Welt abzukühlen mit der Verbreitung von reflektierendem Material in der Atmosphäre»

Bill Gates unterstützt das Projekt der Harvard Universität die Erde abzukühlen und zu verdunkeln «The Stratospheric Controlled Perturbation Experiment“. Dass die Ernten schlechter ausfallen könnten ist ihm das Experiment wert. Ein Risiko, die Menschheit und Tierwelt verhungern zu lassen.

Fazit: Bill Gates bleibt im Milliardären-Club und seine philanthropischen Firmen sind primär Imagepflege damit er nicht gesteinigt wird.
Sein Vermögen wird er nicht für die Armut-Bekämpfung aufbrauchen, denn würde er das tun, würde die Menschheit vor Glück boomen und mit dem neuen Wohlstand und Konsum das Klima und die Natur im Nu killen! Das will kein intelligenter Milliardär. Wie es die Praxis bestätigt: Lieber ein paar wenige Superreiche, die es sich gut gehen lassen.

Abonnieren
Info über
2 kommentare
Neuste
Älteste Meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
All Kommentare
Lasso
18 November 2021 21:04

Glaubwürdigkeit ganz weg nachdem Bill Gates die Medien gekauft hat. Gates sagt er benutze sein Vermögen für philanthropische Zwecke! Er hat jetzt aber die vermögenden Medien bestochen statt die Ärmsten auf der Welt zu helfen.

Bill Gates has bankrolled hundreds of media outlets and ventures, including CNN and NPR, to the tune of at least $319 million.
https://www.mintpressnews.com/documents-show-bill-gates-has-given-319-million-to-media-outlets/278943/

D. Lasso
17 November 2021 12:21

Bill Gates ist ein Heuchler. Statt eine Milliarde in die reiche Schweiz zu spenden könnte er mit dem Geld in einem 3 Welt Land für sauberes Wasser sorgen oder für ein lange Zeit für Grundlebensmittel aufkommen.
https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/bill-gates-spendet-eine-milliarde-der-schweiz

Aber eben Gates geht es gar nicht darum Menschenleben zu retten. Statt viele Milliarden in die Corona Impfungen zu stecken, könnte er mit dem Geld ganz Afrika retten! Corona Forschung kommt auch ohne Gates schnell zustande wie es die Big-Pharma gezeigt haben. Zudem kommt noch mehr Geld von reichen Ländern hinzu. Gates Geld völlig sinnlos dort!
Gates ist böse, denn er inszeniert sich karitative und ist es nicht! Er spendet das Geld genau dort wo es am wenigsten gebraucht wird!

Wer das nicht sieht ist naive!

2
0
Wir hätten gerne Ihren Standpunkt. Bitte kommentieren Sie.x