Menu Schließen

Mythos: Migrations-Statistik Schweizer Bevölkerung

2023 Schweizer mit Migrationshintergrund +45%

Mit den Zahlen vom Bundesamt für Statistik ist diese beeindruckende Grafik entstanden. 45% der Bevölkerung hat einen Migrationshintergrund. Doch die isolierte Zahl vom BFS besagt, dass es nur 39.5% sind, was nicht stimmen kann. Hinzu kommen Kinder unter 15 Jahren, die angeblich nicht erfasst werden können. Ab +15 Jahre geht’s dann plötzlich!?

Zitat BFS: «Der Migrationsstatus von Kindern unter 15 Jahren lässt sich anhand der im BFS verfügbaren Daten nicht bestimmen.  Allerdings sind Informationen zum Geburtsort und zur Staatsangehörigkeit vorhanden.»

BFS kann nicht addieren! 31.1% + 8.4% = 39.5% nicht 39.2%!

Kernaussage dieser BFS Bevölkerung-Statistik 2021:

  • Bevölkerung ohne Migrationshintergrund: 59.3% «Helvetier»
  • Bevölkerung mit Migrationshintergrund: 39.5% (39.2%)
  • Personen mit nicht bestimmbarem Migrationsstatus: 1.2%

Würden Kinder unter 15 Jahren mitberücksichtigt, wären vermutlich schon 50% der Bevölkerung «Ausländer oder Schweizer mit Migrationshintergrund».

Eine SVP Hiobsbotschaft, was die linken Behörden nicht preisgeben wollen…?

Der Verdacht liegt nahe, dank der folgenden Rechnung:

26% Ausländeranteil
+
19% Schweizer Doppelbürger
=
45% Bevölkerung mit Migrationshintergrund

Doch die BFS-Statistik «Bevölkerung nach Migrationsstatus» bleibt bei 39.5%, was nicht stimmen kann!?


BFS ausländische Wohnbevölkerung 26%

BFS Doppelbürger ab 15 Jahren 19%
Abonnieren
Info über

1 Kommentar
Neuste
Älteste Meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
All Kommentare
Yves
9 August 2023 11:37

Danke für die Aufklärung
Sehr merkwürdig dass Kinder nicht in der Statistik sind.
Vor 20 Jahren habe ich schon die Schlagzeilen gelesen, dass die Schweizer vom Aussterben bedroht sind. Dies wird sich wohl bewahrheiten. Schade. Einzige Lösung wäre eine Prämie vom Bund für jedes helvetische Baby von CHF 50‘000.— in Cash

1
0
Wir hätten gerne Ihren Standpunkt. Bitte kommentieren Sie.x