Menu Close

Bundesplatz Demo 16.9.21 – SRF Arena «Zoff ums Zertifikat» – Die Show

Die Einleitung der SRF Arena «Zoff ums Zertifikat» beginnt wie folgt:
Wasserwerfer, Leute die in Gitterzäune hineintreten, tausende Menschen die demonstrieren; wohin führt das noch mit diesen militanten Corona Kritikern!? Darüber müssen wir reden…

So startet Moderator Sandro Brotz mit masslosen Übertreibungen in die Sendung.

Das Etikett «Corona Kritiker» ist eine boshafte Unterstellung, denn die Demonstranten sind grossmehrheitlich Impfskeptiker und Kritiker der Massnahmen. Von den sogenannten «Corona-Kritikern» wurde während der ganzen Sendung nie gesprochen, weshalb wurde dieser Begriff in der Einleitung dann verwendet?

Genauso verhält es sich mit dem Ausdruck militant. Der Begriff militant ist ausschliesslich uniformierten und bewaffneten Gruppierungen vorbehalten. Bei der Demonstration auf dem Bundesplatz handelte es sich um Einzelpersonen, die unorganisiert ein bisschen am Gitterzaun herum pöbelten.


Der gewalttätigste Moment auf Kamera. Ein Mann tritt auf das Gitter und wird zugleich vom Wasserwerfer weggefegt.


Ein paar mutige Menschen stehen am Gitter im Visier der Polizei und dem Wasserwerfer.

Wieso war keine Polizei auf der Seite des Zaunes der Demonstranten? Das hätte die Situation erst gar nicht eskalieren lassen. Vermutlich wollte die anwesende Polizei in Kampfmontur sich möglichst nicht in Gefahr bringen. Also Wasserwerfer an und gut ist es!

Sandro Brotz hat gleich selbst die Täter zu Beginn der Sendung dingfest gemacht:

Eine Gang militanter Corona Kritiker bestehend aus SVP, Freiheits-Trychlern und dem Bundesrat Ueli Maurer. So hat Brotz diese namentlich aufgezählt und kräftig angeschwärzt.

Dass ein Grossteil der Demonstranten dem links-grünen und alternativen Lager angehören (gesundheitsbewusste, Bio-Feinschmecker und Globuli-Fans), darüber wurde geschwiegen.

Brotz zitiert den völlig absurden und realitätsfremden Tweet von Polizeichef Reto Nause:

«Polizei verhindert möglichen Sturm aufs Bundeshaus. Heikler Einsatz an aggresiver Massnahmen-Skeptiker-Demo. Danke für das Vorgehen!»

Um die Sendung weiter emotional aufzuheizen, war man bemüht, den Vergleich mit dem Sturm auf das Capitol in Washington, D.C. herbeizuführen.

Weiter erwähnt Moderator Brotz mehrmals, dass er Brücken zwischen Impf-Befürwortern und Impf-Skeptikern bilden will, obwohl seine Moderation das Gegenteil bewirkt.

Brotz hetzt Ansichten aufeinander und lässt nie eine Diskussion aufkommen, ob die Impfung wirklich die Lösung der Krise bedeutet.

Lukas Reimann, der Bodenständige, macht einen guten Job und muss die ganze Sendung lang den Kopf für polemische Anschuldigungen der Impfbefürworter hinhalten.

Die Arena, wie auch alle weiteren SRF Sendungen sind nicht neutral moderiert, damit sich Zuschauer eine eigene Meinung bilden können.

Die SRF Redaktion serviert Mainstream-Fertig-Meinungen, die dem differenzierten Zuschauer schwer auf dem Magen liegen. Mit Journalismus und ausgewogener Information hat das nichts mehr zu tun.

Die Sendungen sind absichtlich emotional, sollen unterhalten, wie eine Netflix Soap. Inhaltlich kommt aber nichts zustande das lehrreich sein könnte. Die Sendungen vermitteln kalkuliert eine bruchstückhafte Informations-Strategie ohne Diskurs.

Es geht nur noch darum, den politischen Standpunkt der SRF wiederzugeben und emotional bei den Zuschauern für die nächste Abstimmung zu verankern.

Der Sinn der 365.- SERAFE-Zahlung würde aber darin bestehen, die freie Meinungsbildung durch objektive Information zu fördern – Service-Public eben.

Teilen:
Abonnieren
Info über
2 kommentare
Neuste
Älteste Meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
All Kommentare
Fröhlich F.
20 September 2021 20:13

20.9.21 Sendung «Roger gegen Markus»

Völlig doofe vergleiche von Schawinski. Zu der Demo am Bundesplatz mit dem Pöbel am Zaun.

https://www.radio1.ch/de/podcast/roger-gegen-markus–35

Schawinski Chronologisch:

Demo Angeführt von Freiheitstrychler

Demonstranten waren mit Werkzeug am Zaun und wollten ins Bundeshaus wie der Sturm aufs Kapitol

Polizei Direktor Reto Nauser habe alles gesehen und mitverfolgt *

Die Ausschreitungen waren von oben abgesegnet dito unter Trump

Ueli Maurer ist der Anführer und hat Stimmung gemacht

Trychler sind immer vorne dabei und lärmen

Ueli Maurer dito unter Trump mit den “Proud Boys” mit dem Kommando «stand back and stand by»

* Frage: Da die Polizei alles beobachtet hat, warum haben die denn nicht diese mit Werkzeug bewaffneten Trychler festgenommen? War die Polizei so doof und auf der falschen Zaunseite?

Die gewaltlosen Freiheitstrychler mit den rechts extremen Proud Boy zu vergleichen und Ueli Maurer als Trump Anführer darzustellen finde ich voll daneben!