Menu Close

Faktencheck und Wochenrückblick Mariupol Theater Bombardierung

Falls 1’300 Frauen und Kinder im Theater verschüttet sind, hätte Selenski mit Putin sofort einen Waffenstillstand für Mariupol oder diese Region vereinbaren müssen um die verschütteten Zivilisten zu retten. Dies hat nicht stattgefunden denn es gibt berechtigte Zweifel an der westlichen Berichterstattung ohne Journalisten vor Ort.

Unser Faktencheck und Wochenrückblick zum Mariupol Theater:

Eine Woche ist vergangen seit der Bombardierung auf das Mariupol Theater. Das Asow Bataillon hat direkt nach dem Angriff seine Version des Anschlags berichtet und die Medien weltweit haben es auch so wiedergegeben:

  • Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Mariupol_theatre_airstrike
  • 14.3.22 Satellitenbild zeigt Theater mit Markierung «Kinder»
  • 16.3.22 Luftangriff auf das Donesk Regional Drama Theatre in Mariupol
  • 1’300 Frauen und Kinder im Luftschutzbunker
  • 18.3.22 130 Zivilisten aus Bunker gerettet, keine Toten, nur eine Person schwerverletzt
  • Weitere Evakuierungen eingestellt wegen russischer Angriffe
  • Russen dementieren den Angriff und beschuldigen Zitat das Neonazi Asow Bataillon

theater mariupol leer.jpg
Beweismaterial 3-5 Fotos der menschenleeren Theater-Ruine
Mariupol Theater bombardierung

Diese Schock-Nachricht, wo weder Leichen noch Verletzte gezeigt wurden, hat bewirkt, dass am gleichen Tag der US-Kongress nach der Live-Übertragung von Präsident Selenski 800 Millionen für Waffen an die Ukraine zugesagt hat.

Ein Krieg, der durch diese amerikanische Finanzierung verlängert und grausamer enden wird. Die EU hat als Antwort darauf auch gleich nachgedoppelt mit der Kriegsfinanzierung.

Die Russen hatten den Angriff auf das Theater umgehend dementiert als Operation unter falscher Flagge. Die Politiker haben das ignoriert und mit derselben Naivität der Tages-Medien Putin verurteilt für ein Kriegsverbrechen an 1’300 Zivilisten, bevor Geheimdienste recherchieren konnten ob das angebliche Massaker auch wirklich stattgefunden hat.

Nochmals: Alles Beweismaterial, auch nach 7 Tagen, basiert auf ein paar trivialen Bildern. Ein Bild vor der Bombardierung mit der Aufschrift «Kinder» und 2-4 Bilder nach der Zerstörung des Theaters. Dass Menschen gestorben oder verletzt worden sind ist nicht zu erkennen, weil die Fotos menschenleer sind.

Aus Mariupol kommen täglich neue Bilder von Leichen, Verletzten und Bergungsarbeiten, aber nichts vom Theater in der gleichen Stadt wo noch !!!!tausend Menschen!!! verschüttet sein sollen! Verdacht auf Fake News?!

Wir sind Opfer eines Informationskrieges und die Propaganda kommt offensichtlich nicht nur aus Russland, China und Nord-Korea… Es ist beschämend wie naiv Politiker sind und wörtlich zu News-Junkies verkommen sind mit vernebeltem Verstand.

Ein paar nichtssagende Bilder einer weiteren Ruine und die Weltpolitik erwägt schon die Eskalation zum atomaren Krieg!

Die zahlreichen Autos, die vor dem Angriff beim Theater parkiert waren sind auf dem neusten Satellitenbild nach dem Angriff weg. Wann sind die Autobesitzer weggefahren?

Hier weiterlesen:

Abonnieren
Info über
3 kommentare
Neuste
Älteste Meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
All Kommentare
Mimi
23 März 2022 10:42

Ein anderer Blickwinkel auf den Krieg in der Ukraine:
Haben sich die USA und Europa genau überlegt, was sie mit den drastischen Sanktionen längerfristig anrichten? Das treibt die Russen regelrecht in die offenen Arme der Chinesen. Die USA als grösste Weltmacht wird abgelöst ist dann nur noch Geschichte. Die Leute werden sich ungläubig die Augen reiben, genau so wie beim Zerfall der UdSSR…

3
0
Wir hätten gerne Ihren Standpunkt. Bitte kommentieren Sie.x