Menu Close

Bad News: UK wird das Trinkwasser mit Fluor anreichern

Jetzt wird auch in UK das Trinkwasser fluorisiert werden. Wegen den Ärmsten, die sich die Zähne nicht putzen wollen, muss sich jetzt die ganze Gesellschaft mit verschlechtertem Trinkwasser abfinden.

Hinzu kommt, dass wieder die Wissenschaftler alle Menschen eines Besseren belehren und uns zwingt nach deren aktuellen Erkenntnissen zu leben.

Vorweg: Fluor kann krank machen und ist giftig. Wikipedia Zitat: „Fluor und viele Fluorverbindungen sind für den Menschen und andere Lebewesen sehr giftig.“

Darum beinhaltet eine Zahnpasta auch eine sehr geringe Menge an Fluor, angegeben in ppm (Parts per Million). Eine Zahnpasta hat dann vielleicht 100mg Fluor.

Zahnpast gut ausspucken! Denn eine tägliche Dosis lebenslang macht das Gift. Paracelsus: Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Über Fluor wurde ausreichend diskutiert. Es gibt Studien die darlegen, dass Fluor dement macht oder den IQ verringert! Noch mehr Krankheiten und Verschwörungstheorien kursieren im Netz.

https://www.theguardian.com/society/2021/sep/23/fluoride-will-be-added-to-uk-drinking-water-to-cut-tooth-decay

Zur Armut und schlechten Zähnen.

Schlechte Zähne sei ein Armutszeichen sagen die Gesundheitsexperten. Wieder ein Beispiel, dass wegen einer Minderheit die ganze Gesellschaft dafür aufkommen muss. Es könnte auch definiert werden, dass die Minderheit sich bemühen soll sich etwas an die Mehrheit anzupassen.

Warum müssen alle ihr Leben lang fluorisiertes Wasser trinken, im Kaffee oder Teewasser, weil wenige ihre Zähne nicht putzen wollen?

Die Sozialhilfe oder das kostenlose/sorglose Gesundheitssystem NHS soll den Ärmsten beibringen, die Zähne zu putzen. Am Geld liegt es nicht. Zahnpasta im Discounter kostet 1.-

Fakt ist, dass Länder die Trinkwasser fluorisieren (USA, Brasilien, Australien, Kanada, Spanien, Südkorea, Neuseeland) ihr Hahnenwasser nicht mehr trinken. Trinkwasser kommt dann aus PET Flaschen.

So viel Aufwand, Kosten und Umweltverschmutzung, weil Wissenschaftler und empfängliche Politiker uns helfen wollen, gesunde Zähne zu haben – vor allem für die Minderheit, die das Zähneputzen vernachlässigt!

 

Abonnieren
Info über
1 Kommentar
Neuste
Älteste Meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
All Kommentare
Mimi
28 September 2021 19:42

Ähnlich verhält es sich beim Salzkonsum…
Zu viel Salz ist ungesund, ebenso zu viel Zucker und Fett. Sehr viel Salz steckt in Fertigprodukten und Junk Food. Aber es wurde beschlossen, auch im Brot den Salzgehalt herabzusetzen. Die Bäcker müssen über eine längere Zeitspanne hinweg den Salzgehalt kontinuierlich reduzieren. Resultat: Das Brot hat weniger Geschmack und die Qualität leidet. Diejenigen, die wirklich zu viel Salz konsumieren werden weiterhin Fast Food, Chips etc. in sich hineinstopfen. Alle anderen, die sich gesund ernähren, müssen aber trotzdem das fade Brot essen, denn es gibt keine Alternative. Oder doch? Ich kaufe jetzt gesalzene Butter für mein täglich Brot…